Richard in Ghana
Menü  
  Bilder
  Gästebuch
  Meine Geschichte
  => Montag, 21. September 2009
  => Samstag, 26. September 2009
  => Dienstag, 20. Oktober
  => Donnerstag, 24. Dezember
  => Meer
  => Schule
  => Wochenbericht 20.02
  => Wochenbericht 26.02
  => Wochenbericht 05.03
  => Wochenbericht 12.03
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 1
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 2
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 3
  => Wochenbericht 16.06.2010
Samstag, 26. September 2009
Angekommen in meiner neuen Heimat Denchemouso
Ich hab eine lange Reise auf mich genommen um hier her zu gelangen. Ich bin vor einem Monat in Accra gelandet um von dort in ein Trommel und Tanzcamp zu gehen. Ich hatte 3 Wochen spass mit 1 deutschen Juristen aus Frankfurt am Main und einer italienischen Psychologin. Zwischendurch sind noch 2 Wochen zwei Oesterreicherin in dem Camp gewesen. Eine ist Reportagereporterin beim ORF und die Andere studiert noch Dokumentarfilm. Sehr interresante Personen. Manchmal kamen wir uns vor wie bei Big Brother oder wie dieses Urwaldcamp mit den Beruehmtheiten "ich bin ein Star holt mich hier raus"!!! Wir waren zusammengeschmissen worden in einem Camp weit ab vom Schuss und mussten nun 3 Wochen mit einander auskommen. Die ersten Auseinandersetzungen liesen auch nicht lange auf sich warten!!! Naja 4 Maedchen Zicken halt immer nen bischen rum[alle waren um die dreisig]. Ich hab mich aber wunderbar unterhalten mit den Geschichten von den einzelnen Personen... Ich weis jetzt wie es im Fernsehen bei Reportagen laeuft sehr interessant und ich hab mir das Juristenleben erklaeren lassen. Die Frau kann sich mir 30 Jahren schon nen eigenes Haus kaufen oder halt ein Jahr um die ganze Welt reisen. Die hat von Deals gesprochen wie von denen mit Gasprom und Dt. Firmen. Sie ist eine ganz grosse Juristin! Dann haben wir uns nach drei Wochen aber wieder alle getrennt und ich hatte die erste Malaria hinter mir gelassen. Also ab mit der Koechin unseres Camps zu einem Bussbahnhof um mit ihr von Accra nach Kumasi zu gelangen. Der Bus war mal einer von den MODERNEN, dafuer mussten wir alle frieren, weil der Busfahrer die Klimaanlage auf gefriergetrocknet gestellt hat also 19 grad. Wir hatten zum glueck ne Reifepanne und waermten uns bei geschaetzten 38 grad in der Sonne schnell wieder auf. Die Panne wurde innerhalb einer Stunde vor Ort einfach am Strassenrand repariert. Dann ging es die restlichen 3 [von6] Stunden durch Urwald, Stappe und irgendwelche Staedte weiter nach Kumasi. In Kumasi hat uns dann der Mann von der Koechin mit seinem Taxi nach Denchemouso gefahren.

2. Teil aus Angst das der Strom gleich wieder ausfaellt
Ich wurde also bis in die Schule gefahren und hatte keinen Stress mit dem Weg von Kumasi nach Denchemouso. Der Weg in das Dorf war wie immer total ueberfuellt. Alle grossen Staedte sind total Autoueberfuellt, man braucht immer doppelt solange wie in Deutschland benoetigt um von einem zum naechst Punkt zu kommen. Oft ist man zu Fuss schneller fuer Strecken unter 5 km. Dann in der schule hab ich den Schulleiter kennen gelernt und er hat mir das wichtigste ueber die Schule und die Studenten gesagt. Nach einer halben Stunde einfuehrung hat er mir 2 Studenten geholt die meine Sachen fuer mich getragen haben. Was nen Service! Dann hab ich mir die gebaeude angesehen und bin mit den Studenten was zu Essen kaufen. Naja was auch immer die hier essen. Ich hab ei mit Brot gekauft und das war wie immer lecker. Die haben mir dann noch ein paar andere Gerichte gezeigt und sich selber Essen gekauft, manche haben auch mich gefragt ob ich ihn was kaufen kann. Aber ich muss zugeben ich hab einfach strickt nein gesagt, die wissen schon was sie machen, also wissen sie auch wie sie ihr Geld einzuteilen haben! Dann bin ich endlich in Mein Zimmer gegangen und hab mir eine KALTE Dusche gegoennt. Morgens is das mit der KALTEN Dusche immer am besten da wird man ganz schnell Wach und man hat keine probleme mehr mit dem Einschlafen ueber dem Waschbecken. Naja ich schlaf hier in Ghana auch so nicht mehr so lange, keine Ahnung warum? Vielleicht weil alle Leute hier schon am fruehen Morgen sehr bussy sind! und vor meiner Tuer immer der selbe hahn um 6 Uhr in der Frueh ganz laut ungefaehr 10 mal kraeht.

Hey Leuts!!!  
  Ich bin in Ghana, und werde hier ein Jahr als LEHRER arbeiten. Autoritaer bin ich ja!?  
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (6 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=