Richard in Ghana
Menü  
  Bilder
  Gästebuch
  Meine Geschichte
  => Montag, 21. September 2009
  => Samstag, 26. September 2009
  => Dienstag, 20. Oktober
  => Donnerstag, 24. Dezember
  => Meer
  => Schule
  => Wochenbericht 20.02
  => Wochenbericht 26.02
  => Wochenbericht 05.03
  => Wochenbericht 12.03
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 1
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 2
  => Paradiesvogel, Goldader, Staudamm auf dem Weg durch Ghana. 3
  => Wochenbericht 16.06.2010
Donnerstag, 24. Dezember

Frohe Weihnachten

 

Heute ist doch echt Weihnachten und ich fühl mich bei dem Wetter hier eher wie Ostern. Die Sonne scheint und es ist so um die 38 Grad. Wir werden heute Abend zusammen feiern mit Fufu und Hühnchen und vielleicht ja auch ein paar Geschenken. Als Weihnachtsdekoration gibt es hier Palmenblätter und ein paar rote Kerzen. Wie gerne würde ich zu Hause im Schnee spielen und mein Snowboard rausholen. Aber es ist wie es ist und ich bin dafür schön knusprig braun geworden. Letzten Montag haben wir eine lange Radtour gemacht und ich hab mir einen ziemlich starken Sonnenbrand geholt aber heute ist er schon wieder weg und ich bin wieder brauner als vorher! Die Sonne hier ist ziemlich ungnädig und ich halte mich zurzeit eher drinnen auf weil es draußen in der Sonne kaum auszuhalten ist und es soll noch heißer werden. In den letzten Tagen war es richtig ruhig hier, denn alle Schüler sind jetzt zu Hause und nur noch die Lehrer sind hier. Wenn man jedoch in die Stadt fahren wollte musste man oft 2 bis 3 Stunden auf einen Tro Tro warten. Das ist echt der Wahnsinn. In der Stadt war es dann auch kaum auszuhalten. Sooo viele Menschen, die alle irgendwas kaufen oder verkaufen. In manchen Gegenden konnte man echt Platzangst bekommen. Da sind wir dann lieber mal ein Tag in den Urwald gefahren, der natürlich super ruhig und spannend zugleich war. Wir haben uns dort einen Führer genommen und sind dann an einem Staudamm vorbei direkt in den tiefsten Urwald. Es gab nur einen kleinen Trampelpfad und man musste über Stock und Stein. Wir haben sogar in der Ferne ein paar Affen gesehen, das war natürlich ein Erlebnis. Ein paar Bilder könnt ihr ja in meinem Album betrachten. Wir sind also immer weiter in den Urwald, mit einem Führer der ziemlich nach Alkohol gestunken hat. Es war alles ganz still da zeigt der Führer auf einmal ins Gebüsch 10 Meter weg von uns. Er zeigt auf ein Eichhörnchen. Komisch ist nur, dass es so scheint als würde das Eichhörnchen nicht wissen wo es hin soll. Dann sehen ich auf einmal die Schlange, die sich vor dem Eichhörnchen kringelt! Es war eine grüne Mamba! Johanna, eines der zwei deutschen Mädchen die jetzt hier sind, hat sofort ein total bleiches Gesicht bekommen. Die Schlange hat sich aufgebäumt und wollte sich das Eichhörnchen gerade schnappen, als auf einmal der Führer mit seinem Buschmesser gegen einen Baumstamm haut. Alle haben sich ziemlich erschrocken nur die Schlange nicht! Dann nimmt sich der Führer einen Stein und wirft ihn nach der Schlange! Sie war dann auch wirklich verschwunden, als wir an der Stelle vorbeigegangen sind. Wir sind dann ziemlich verängstigt immer weiter durch den Urwald. Wir kommen von dem Trampelpfad auf eine Böschung und von der Böschung auf einen Sumpf zu. Über dem Sumpf verläuft eine Wasserpipeline über die wir balancieren mussten. Rechts und links grüne Sumpf-Pflanzen und kein halt nur die Pipeline das war ein ziemlicher Ballerina Akt! Aber auf der anderen Seite gab es dann ein wunderbares Erlebnis! Wir haben eine „Bambusstadt“ gefunden! Riesige Bambussträucher und dahinter die untergehende Sonne es war wie ein mystischer Augenblick in einem Film! Wir saßen dort für ein paar Minuten und haben nur den Vögeln gelauscht, es war wunderbar! Nach diesem Trip ist man wie neu geboren, man hat wieder Kraft weiterzumachen. Gestern haben die Mädchen Plätzchen gebacken und ich hab mich ein wenig wie Weihnachten gefühlt! Aber dann waren in meinem Zimmer sooooooooo viele Moskitos, dass alles wieder verflogen war. Arrg, aber dann hat mir Oti was vorgeschlagen! Er ist mit mir zur Straße gegangen und wir haben ein Duftstäbchen gekauft, das hat wirklich alle Moskitos verscheucht oder getötet und ich hab jetzt wunderbaren Weihnachts-Weihrauchduft in meinem Zimmer!

Ich hoffe ihr habt nen tolles Weihnachtsfest und ein paar schöne Tage im Schnee.

Hey Leuts!!!  
  Ich bin in Ghana, und werde hier ein Jahr als LEHRER arbeiten. Autoritaer bin ich ja!?  
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=